Registrieren


Warum fragen wir danach?

Wenn Sie Ihre Registrierung nicht abschließen, erhalten Sie von uns einen Link, mit dem Sie jederzeit Ihre Anmeldung fortsetzen können

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie die Risikohinweise
Select Page

Kunde werden

Wie werde ich Kunde?

Wir haben alles getan, um die Anmeldung für Sie so leicht wie möglich zu machen. Sie können diese gemütlich von zu Hause machen. Oder vom Büro, vom Café, oder sogar vom Flugzeug, sofern dieses Wi-Fi hat.

Sie müssen einige Fragen zu Ihren Zielen und Ihren finanziellen Verhältnissen beantworten und dann bekommen Sie einen Antrag von uns. Es dauert nur 15-20 Minuten.

Sie können den Registrierungsprozess sofort online starten.

Wie sind die Voraussetzungen zur Eröffnung eines Kontos?

Sie sind mindestens 18 Jahre alt und handeln im eigenen Namen.
Sie haben eine Meldeadresse in Deutschland.
Sie haben ein Girokonto bei einer Bank in Deutschland.
Sie besitzen eine gültige E-Mail-Adresse.
Sie haben Zugang zu einem Computer und dem Internet.
Ein Programm zum Öffnen von PDF-Dokumenten muss auf Ihrem Computer installiert sein.

Gibt es einen Mindestbetrag für die Anlage?

Ja, der Mindestbetrag bei einer Einmalanlage beträgt 500€ und bei einer monatlichen Einzahlung 50€.

Wie lange dauert die Registrierung?

Sie müssen dafür ca. 15-20 Minuten einplanen. Wir empfehlen, für die Registrierung einen PC oder ein Tablet zu verwenden.

Wie funktioniert die Registrierung und Kontoeröffnung?

Die Registrierung erfolgt in mehreren Schritten: Durch den Registrierungsprozess ermitteln wir Ihr persönliches Ziel, Ihren einmaligen oder regelmäßigen Anlagebetrag, Ihr Sicherheits- bzw. Risikoniveau durch Auswahl einer der 10 Risikostufen sowie Ihre persönlichen Angaben zu Ihren finanziellen Kenntnissen und Erfahrungen.

Auf Basis dessen empfehlen wir Ihnen ein Portfolio.

Sie schließen den Depot- und Vermögensverwaltungsvertrag online ab und legitimieren sich anschließend mittels Videoidentifikation bei unserem Partner CRIF und WebID.
Anschließend eröffnet die Depotbank für Sie das Konto und wir kümmern uns um alles Weitere.

Muss ich in Deutschland wohnen?

Derzeit wird VTB Invest nur für Menschen, die einen Wohnsitz in Deutschland haben, angeboten.

Gibt es Kündigungsfristen?

Nein, es gibt keine Kündigungsfristen. Sie können jederzeit in Textform (z.B. mit einer E-Mail an kundenservice@vtbdirekt-invest.de) kostenfrei kündigen.

VTB Direktbank als Vermögensverwaltung

Was ist ein Vermögensverwaltungs-Mandat?

Mit einem Vermögensverwaltungsmandat („VV-Mandat“) delegiert ein Kunde als Anleger die laufende Verwaltung eines bestimmten Vermögensteiles (in unserem Fall ein Depot) gegen Bezahlung an einen Dritten (Bank oder Vermögensverwalter). Im Gegensatz zum häufigeren Anlageberatungsauftrag handelt die Bank oder der Vermögensverwalter eigenständig, d.h. ohne Rückfrage beim Anleger. Die Vorgaben werden im Vermögensverwaltungsvertrag festgelegt. Um Wertpapiere (ver)kaufen zu können, erhält der Verwalter vom Anleger eine Depotvollmacht über dessen Depot. Der Anleger beschränkt sich auf die strategischen Vorgaben sowie die Kontrolle. Neben dem Zeitgewinn profitiert der Anleger von einer professionellen Verwaltung durch einen Fachmann. Für ein erfolgreiches Mandat sind neben dem richtigen Auftragnehmer und einer professionellen Durchführung konkrete Vorgaben des Auftraggebers in Form von Zielen und Restriktionen erforderlich. Diese leiten sich aus den Vermögenszielen und der -strategie ab, die jeder Anleger aufgrund seiner persönlichen Präferenzen für seine individuelle Situation festgelegt hat.

Kann die VTB Direktbank Geldüberweisungen veranlassen?

Ohne Ihre Zustimmung kann die VTB Direktbank keine Geldüberweisung vornehmen. Die VTB Direktbank kann das Geld nur auf Ihren Wunsch auf Ihr Konto überweisen lassen. Mehr Informationen dazu finden Sie bei der Beschreibung des Investment-Ansatzes zu den angebotenen Vermögensverwaltungsmandaten.

Anlage

In welche Anlageformen investiert die VTB Direktbank?

Mit VTB Invest wird ausschließlich in Investmentfonds investiert. Und zwar in passiv verwaltete Investmentfonds – sogenannte ETFs. Hier können Sie mehr über Investmentfonds & ETFs lesen.

Wie setzt sich ein VTB Invest Portfolio zusammen?

Grundsätzlich besteht jedes VTB Invest Portfolio aus verschiedenen ETFs, die entweder Aktien- oder Anleihenbasiert sind. Aus Aktien zusammengesetzte ETFs sind in der Regel risikobehafteter als ETFs, die aus Anleihen bestehen. Deshalb gilt: je höher die Risikostufe eines Portfolios, desto höher der Aktienanteil. In Ausnahmefällen und bei ungünstigen Marktentwicklungen können Geldmarktfonds und/oder Sichteinlagen in das Portfolio hinzugenommen werden. Diese zeichnen sich durch ein geringes Risiko bei vergleichsweise niedrigen Ertragschancen aus.

Wie werden die Fonds ausgesucht?

Wir haben vier Kriterien zur Fondsauswahl. Am wichtigsten ist uns, dass die Fonds niedrige Kosten haben. Daher nutzen wir ausschließlich passiv gemanagte Fonds – sogenannte ETFs.

Außerdem legen wir Fokus auf Liquidität (ob der Fonds oft gehandelt wird), Tracking-Error (ob der Fonds sich gut am Markt entwickelt) und Replikation (ob der Fonds tatsächlich Wertpapiere besitzt, statt diese nur zu simulieren).

Unsere Auswahlkriterien haben wir für Sie auf unserer Website zusammengefasst.

Kann ich Fonds selbst aussuchen?

Die einzelnen Positionen Ihres Portfolios können bei VTB Invest nicht geändert werden. Jedoch können Sie die Risikostufen jederzeit ändern.

Was ist ein Investmentfonds?

Investmentfonds enthalten typischerweise viele – oft über 500 – Wertpapiere aus verschiedenen Branchen und Staaten. Das Risiko verteilt sich daher auf viele Wertpapiere und nicht auf Einzelfirmen oder einzelne Staaten. Investmentfonds ermöglichen volle Flexibilität bezüglich der Art, anzulegen – Einmalbetrag oder regelmäßige Zukäufe. Man kann flexibel agieren und die Investition erhöhen, aussetzen, verkaufen oder von einem zu einem anderen Fonds wechseln.

Was ist ein ETF?

Ein „Exchange Traded Fund“ (ETF, englisch für börsengehandelter Fonds) ist ein Investmentfonds, der an einer Börse gehandelt wird. Die meisten ETFs bilden die Performance eines Indexes nach wie z.B. des DAX oder des S&P 500. Daher werden sie auch Indexfonds genannt oder passive Fonds, da es keine aktive Verwaltung gibt.

Weil die aktive Verwaltung eingespart wird, sind die Kosten oft deutlich geringer als bei aktiv verwalteten Fonds, die man typischerweise bei anderen Banken oder einer Versicherung empfohlen bekommt. Jährliche Kosten von 2% sind für einen Aktienfonds ganz normal, ein ETF bei VTB Invest kostet ca. 0,2% pro Jahr!

Kann ich einzelne Positionen meines Portfolios ändern?

Die einzelnen Positionen Ihres Portfolios können im Rahmen einer Vermögensverwaltung mit VTB Invest nicht geändert werden. Unsere Hauptaufgabe ist die Verwaltung und Anpassung Ihres Portfolios.

Sicherheit und Datenschutz

Gibt es bei VTB Invest eine Einlagensicherung?

Kreditinstitute und andere Finanzdienstleistungsunternehmen innerhalb der EU sind nach den nationalen Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzen verpflichtet, die Kundeneinlagen durch die Zugehörigkeit zu einer gesetzlichen Entschädigungseinrichtung abzusichern. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Guthaben auf Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Sichteinlagen, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapital- oder täglich fällige Gelder, die auf Euro bzw. einer Währung eines EWR-Mitgliedstaates (=EU Staaten und Island, Liechtenstein und Norwegen) lauten. Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt EUR 100.000,- pro Anleger und pro Bank. Die Sicherung in dieser Höhe ist unabhängig davon, ob bereits ein Konto bei der VTB Direktbank besteht, da das Verrechnungskonto für VTB Invest bei der Baader Bank AG geführt wird und die Höchstgrenze von EUR 100.000 pro Kunde und Bankinstitut gilt. Allerdings bezieht sich diese Absicherung nur auf das Verrechnungskonto. Bitte beachten Sie hier insbesondere die weiteren Informationen zum Einlagensicherungsschutz der Baader Bank, die Sie unter https://www.vtbdirekt-invest.de/vertragsunterlagen/ – „Informationsbogen zum Einlagensicherungsschutz“ der Baader Bank, finden.

Wie sieht es mit den Wertpapieren aus? Da Wertpapiere keine Einlagen sind, werden diese auch nicht durch die Einlagensicherung geschützt. Sie stehen vielmehr im Eigentum des Kunden und werden für diesen von der Bank nur verwahrt. Bestände in Wertpapierdepots können daher auch im Insolvenzfall auf andere Institute übertragen werden. Ein besonderer Schutz ist deshalb nicht erforderlich.

Wo werden meine sensiblen Daten gespeichert? Wie sicher sind diese?

Ihre persönlichen und sensiblen Daten zu schützen ist unsere Priorität. Wir stellen durch eine Reihe von Maßnahmen sicher, dass kein unberechtigter Zugriff auf Ihre Daten möglich ist.

Durch eine SSL-Verschlüsselung werden alle Daten verschlüsselt übertragen. Jeder Datenzugriff geschieht ausschließlich über authentifizierte Schnittstellen und von vorher festgelegten Applikationen und Servern. Außerdem wird jeder Zugriff auf die Datenbank protokolliert.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört auch, dass alle unsere Server in europäischen Rechenzentren stehen.

Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über Uns

Wer berät mich? Hat die VTB Direktbank Filialen?

Die Beratung bei der VTB Direktbank erfolgt ausschließlich online. Im Zuge der Kontoeröffnung fragen wir alle relevanten Informationen ab und empfehlen Ihnen die für Sie passende Lösung. Selbstverständlich können Sie jederzeit vor, während und nach der Anmeldung mit uns Kontakt aufnehmen, per E-Mail an kundenservice@vtbdirekt-invest.de oder telefonisch unter +49 69 64357320.